Pressemitteilung Fossil Free Freiburg

Pressemitteilung vom 27.03.2015

Hat die Stadt Freiburg „schmutzige“ Investitionen?

 Mit dieser Anfrage von der Fraktion Junges Freiburg/Die Partei/Grüne Alternative Freiburg beschäftigt sich zur Zeit die Stadt Freiburg. Die Fraktion folgt hiermit einem Aufruf der Fossil Free Freiburg Bewegung, welche fordert, dass alle Geld- und Wertpapieranlagen aus fossilen (Erdgas, Erdöl, Kohle) und nuklearen Energieträgern entzogen werden sollen. Ihr Motto: „Wenn es falsch ist das Klima zu zerstören, dann ist es auch falsch von dieser Zerstörung zu profitieren.“Initiiert wurde die Fossil Free Bewegung vom US Journalisten und Gründer von 350.org Bill McKibben, der 2014 mit Whistleblower Edward Snowden für sein vorbildliches Leben den alternativen Nobelpreis bekam. Erfolgsrezept der Fossil Free Bewegung sind sogenannte Graswurzel-Gruppierungen, welche unabhängig voneinander an ihrem Ort die Ziele von Fossil Free verfolgen. Und dies mit großem Erfolg. Zuletzt haben sich die Stadt Münster und Oslo der Fossil Free Bewegung angeschlossen. Hierbei spielen nicht nur ethische Gründe eine Rolle. Mittlerweile ist durch neueste Forschungsergebnisse klar geworden, dass Investitionen in konventionelle Energieträger ein unkalkulierbares Risiko geworden sind, da der Großteil der fossilen Brennstoffe im Boden verbleiben muss, um den Klimawandel in den Griff zu bekommen. Wäre es nicht auch für Freiburg an der Zeit sich Fossil Free anzuschließen, um einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen?  

Fossil Free Freiburg

Werbeanzeigen